Kaffeewissen

So wird's gemacht!

Kurzanleitung für die Bialetti Moka Express

Die Bialetti Moka Express ist seit 1933 Bestandteil der meisten italienischen Küchen. Der Espressokocher ist auch im Museum of Modern Art in New York ausgestellt. Mit dem kleinen Design-Klassiker gelingt ein Kaffee, wie er in Italien getrunken und geliebt wird – stark und intensiv im Geschmack. Hier eine kurze Anleitung, um einen wunderbaren Espresso mit dem sogenannten Perkulator zuzubereiten.

Wahl des Röstkaffees

Da eine Bialetti nicht wirklich eine Espressomaschine ist, kann ein zu dunkel gerösteter Kaffee in der Tasse bitter schmecken. Unsere Moka Express Mischung eignet sich perfekt für die Zubereitung im Espressokocher.

Kaffee mahlen

Die röstfrischen Bohnen auf einem mittleren Mahlgrad mahlen, z.B. mit der Hario Skerton PLUS Handmühle. Oder gleich den gemahlenen Moka Express Kaffee verwenden.

Wasser zugeben

Den unteren Teil der Bialetti bis zur Markierung mit frisch gefiltertem Wasser auffüllen.

Sieb mit Kaffee füllen

Das Sieb mit dem frisch gemahlenen Kaffee befüllen, bis es einen kleinen Hügel gibt. Dabei ist es wichtig, das Kaffeemehl nicht anzupressen. Sonst könnte der Kaffee während der Brühung überextrahieren und somit bitter schmecken.

Bialetti erhitzen

Die Bialetti gut zudrehen und bei kleiner bis mittlerer Hitze auf den Herd stellen.

Kaffee brühen lassen

Sobald der Kaffee beginnt in die obere Brühkammer auszugiessen, den Herd abstellen, die Bialetti von der Platte nehmen und warten bis der Kaffee fertig gebrüht ist.

Geniessen

Nun kommt man in den Genuss eines vollmundig-aromatischen Espressos, den auch die Nonna in ihrer Küche in Italien so gebrüht hätte.